Berlin (dpa) - Außenminister Heiko Maas will den Kampf gegen Antisemitismus zu einem Schwerpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020 machen. Das sagte der SPD-Politiker der "Bild am Sonntag". Antisemitismus sei leider in ganz Europa auf dem Vormarsch. Gerade Deutschland dürfe das nicht hinnehmen. Maas sagte in diesem Zusammenhang laut "Bild", dass viele Migranten in ihren Heimatländern in der Schule mit Antisemitismus und Israelfeindlichkeit konfrontiert worden seien. Jeder Migrant müsse aktiv damit konfrontiert werden, "dass Antisemitismus hier nicht geduldet wird".