Berlin (dpa) - Bei einem Streit in einem Berliner U-Bahnhof ist ein Mann vor einen Zug gestoßen und tödlich verletzt worden. Eine Mordkommission nahm nach der Tat in der Nacht die Ermittlungen auf. Zur Identität des Opfers und der anderen beteiligten Personen machte die Polizei keine Angaben. Der oder die Täter sollen entkommen sein. Nach einem unbestätigten Bericht der "Berliner Zeitung" ist das Opfer ein 22-jähriger Iraner. Dieser soll dazwischen gegangen sein, als zwei Männer einen Rollstuhlfahrer berauben wollten.