Salisbury/London (dpa) - Nach Angaben der britischen Premierministerin Theresa May ist Russland "höchstwahrscheinlich" für das Attentat auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal verantwortlich. Das habe eine Analyse des bei dem Attentat eingesetzten Nervengases ergeben, berichtete die Regierungschefin im Parlament in London. Russland müsse umgehend zur Aufklärung beitragen. Der russische Botschafter in London sei in das Außenministerium einbestellt worden. Wenige Stunden zuvor hatte May eine Krisensitzung des Nationalen Sicherheitsrats geleitet.