San Bernardino (dpa) - Die Attacke im kalifornischen San Bernardino mit 14 Toten hat möglicherweise einen Terrorhintergrund. Der Täter Syed Farook soll über soziale Medien mit Terrorverdächtigen Kontakt gehabt haben. Das berichten die US-Sender CNN und CBS. Als Motiv kommt auch ein Streit am Arbeitsplatz in Frage. Die Tat sei eindeutig geplant worden, sagte ein FBI-Ermittler. Die beiden hätten eine Mission gehabt. Zusammen mit seiner Frau hatte Farook bei einer Weihnachtsfeier ein Blutbad angerichtet.