Phnom Penh (dpa) - Bei einer Razzia in einem Nachtclub der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh sind mehr als 400 Gäste und Angestellte festgenommen worden. Fast 100 Besucher wurden positiv auf Drogen getestet. Bei den Festgenommenen handelt es sich etwa je zur Hälfte um Vietnamesen sowie um Gäste aus anderen asiatischen Ländern wie China, Vietnam und Malaysia. Der Club wurde von den Behörden geschlossen. Phnom Penh gilt als eine der Party-Metropolen der Region. Die autoritär herrschende Regierung von Präsident Hun Sen geht seit längerer Zeit verstärkt gegen die Drogenszene vor.