Wiesbaden (dpa) - Auf dem deutschen Arbeitsmarkt finden immer mehr Menschen einen regulären Job. Davon profitierten im vergangenen Jahr vor allem Frauen, wie das Statistische Bundesamt berichtet. Im Vergleich zum Vorjahr hatten rund 300 000 Frauen zusätzlich einen sozialversicherten Hauptjob mit mehr als 20 Wochenstunden. Die Steigerung um 2,8 Prozent auf 11,1 Millionen Personen war deutlich höher als bei den Männern. Allerdings sind Frauen immer noch wesentlich häufiger in so genannten atypischen Beschäftigungsverhältnissen angestellt, zu denen auch Befristungen und Leiharbeit gezählt werden.