Berlin (dpa) - Mehr als zwei Drittel der Deutschen hält die Bundesregierung in der Flüchtlingspolitik für nicht handlungsfähig. Das geht aus einer aktuellen Umfrage im Auftrag der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung hervor. Dabei hatten 68 Prozent der Befragten der Aussage "Die Bundesregierung hat keinen Plan, wie es mit den Flüchtlingen, die in Deutschland sind, weitergehen soll" zugestimmt. 17 Prozent stimmten nicht zu. 14 Prozent antworteten neutral.