Berlin (dpa) - Die Chancengerechtigkeit im deutschen Bildungssystem ist aus Sicht von Kanzlerin Angela Merkel weiter unzureichend und muss verbessert werden. "Leider gibt es immer noch einen sehr starken Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolgen", bedauerte die CDU-Politikerin in ihrer wöchentlichen Videobotschaft. "Wir sehen das insbesondere bei Schülerinnen und Schülern, die aus sozial schwierigen Regionen kommen." Merkel nannte insbesondere Regionen mit sehr hoher Arbeitslosigkeit und einem hohen Migrantenanteil.