Tokio (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich zuversichtlich gezeigt, die verfahrene Lage im Zusammenhang mit der der irischen Grenzfrage beim Brexit doch noch zu lösen. Es gebe "bestimmt Möglichkeiten", die Geschlossenheit des Binnenmarktes zu wahren und zugleich den "Wunsch, möglichst keine Kontrollen an der irischen Grenze zu haben zwischen Nordirland und Irland", zu erfüllen, sagte Merkel bei einem Besuch in Tokio. Man wolle alles dran setzen, dass es nicht zu einem No-Deal-Abkommen komme.