Meseberg (dpa) - Mit einer gemeinsamen Kabinettssitzung wird heute die erste Klausurtagung der erneuten großen Koalition fortgesetzt. Dabei geht es in Meseberg unter anderem um die Verlängerung von zwei Bundeswehr-Einsätzen. Die Truppe soll im westafrikanischen Mali weiterhin malische Soldaten im Kampf gegen Terroristen ausbilden. Parallel dazu stellt die Bundeswehr im Norden Malis zudem über 1000 Soldaten für eine UN-Mission zur Überwachung des Friedensabkommens. Das Kabinett will zudem die Fortsetzung der deutschen Beteiligung an dem Anti-Piraterie-Einsatz vor der Küste Somalias beschließen.