Seeon (dpa) - Die neuen Spitzen von CDU und CSU, Annegret Kramp-Karrenbauer und Markus Söder, sorgen nach den Worten von Entwicklungsminister Gerd Müller für Aufbruchstimmung in der Union. "Die neue Geschlossenheit führt zu neuer Stärke", sagte Müller der dpa nach der dreitägigen Winterklausur der CSU-Landesgruppe im oberbayerischen Kloster Seeon. Die Union ziehe die Schlüsse "aus den schlechten Wahlergebnissen". Müller sprach sich - wie auch Kramp-Karrenbauer - gegen "Richtungsdiskussionen" aus. Vielmehr seien "Vorwärtsdiskussionen" zu führen.