Amsterdam (dpa) - Nach der Havarie eines der weltweit größten Containerschiffe in der Nordsee ist nun auch in Deutschland Treibgut gelandet. Betroffen ist der Strand von Borkum. Dort wurden unter anderem Fernseher angespült. Die größte Sorge gilt aber dem Gefahrgut. Auf den niederländischen Wattenmeerinseln wurden bereits mehr als 20 Container angespült, auch Säcke mit Peroxid-Belastung wurden gefunden. Die Behörden warnen davor, offene Container oder freigesetzte Stoffe zu berühren.