Halberstadt (dpa) - Nach der Explosion in einem Einfamilienhaus in Halberstadt in Sachsen-Anhalt haben rund 670 Anwohner ihre Wohnungen verlassen müssen. Sie verbringen die Nacht in Ausweichquartieren. Am Ort des Geschehens wurden große Mengen Chemikalien gefunden. In dem Haus war etwas explodiert. Fenster und Türen wurden beschädigt. Ein 43 Jahre alter Mann, der sich allein im Gebäude befand, wurde schwer verletzt. Er lag nach Angaben der Polizeisprecherin im künstlichen Koma.