Damaskus (dpa) - Nach dem Tod von IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi läuft der Einsatz in Syrien gegen hohe Vertreter der Terrormiliz weiter. Der Kommandeur der Syrischen Demokratischen Kräfte, Maslum Abdi, sprach auf Twitter von "andauernden Operationen, um IS-Anführer zu jagen". Ziel eines Einsatzes nach dem Tod Al-Bagdadis sei Abu al-Hassan al-Muhadschir gewesen, der Sprecher der Terrormiliz. Die Kurdenmiliz YPG, die die SDF dominiert, teilte mit, Al-Muhadschir sei getötet worden. Abdi schrieb, die SDF habe dem US-Militär Informationen für die Operation geliefert.