Berlin (dpa) - Die intern stark unter Druck stehende SPD-Vorsitzende Andrea Nahles geht gegen ihre Kritiker in die Offensive. In der "Süddeutschen Zeitung" sagte sie, sie führe die Partei mit all ihrer Kraft, Leidenschaft und Zuversicht, wenn jemand meine, es schneller oder besser zu können, solle er sich melden. Bei der morgen beginnenden zweitägigen Klausurtagung der SPD-Führung will Nahles den Vorstoß abwehren, den für Ende 2019 geplanten Parteitag samt Wahlen vorzuziehen. Unter anderem Juso-Chef Kevin Kühnert hatte sich für ein Vorziehen stark gemacht.