Berlin (dpa) - Die Europäische Union sollte der Türkei nach Ansicht des scheidenden EU-Haushaltskommissars Günther Oettinger weitere Milliardenhilfen gewähren, damit sich das Land um die dort untergekommenen syrischen Flüchtlinge kümmern kann. Dafür gebe es Spielräume im EU-Haushalt, sagte er der "Welt am Sonntag". Oettinger berichtet, die EU habe seit 2016 Auszahlungen und Zusagen bis Ende dieses Jahres von sechs Milliarden Euro an Hilfsorganisationen für Flüchtlinge in der Türkei geleistet.