Potsdam (dpa) - Nach dem Fund eines Päckchens mit Sprengmaterial bei der Berliner Handwerkskammer gehen die Ermittler von einer neuen Tat des DHL-Erpressers aus. "Mit höchster Wahrscheinlichkeit stammt das Päckchen von dem oder den Tätern, die den Paketdienstleister DHL um einen Millionenbetrag erpressen wollen", sagte der Sprecher des Brandenburger Polizeipräsidiums. Das zündfähige Sprengstoffpäckchen war am Donnerstag in einem Briefkasten der Handwerkskammer in Kreuzberg entdeckt worden. Experten entschärften den Sprengsatz.