Islamabad (dpa) - Pakistan überlegt nach der Sperre von hunderten pakistanischen Twitter-Konten im Zuge des Kaschmir-Konflikts eine Klage gegen Twitter in den USA. Das wäre ein "extremer Schritt, aber wir müssen unsere Menschen schützen", sagte der Sonderbeauftragte des Ministerpräsidenten für digitale Medien, Arslan Khalid. Twitter habe mindestens 240 pakistanische Konten nach Beiträgen rund um die Kaschmir-Krise vergangene Woche gesperrt, sagte Khalid. Betroffen seien auch Journalisten. Bisher seien lediglich zehn Konten wieder zugänglich.