Rom (dpa) - Papst Franziskus hat der Opfer von mehreren Bluttaten in den USA gedacht. "Ich bin den Opfern der Gewalt, die in den letzten Tagen Texas, Kalifornien und Ohio in den Vereinigten Staaten mit Blut überzogen und wehrlose Menschen getroffen hat, im Geiste nahe", sagte er nach dem Angelus-Gebet auf dem Petersplatz in Rom. Bewaffnete Angreifer hatten in den letzten Tagen Dutzende Menschen in den USA getötet: In der Grenzstadt El Paso in Texas, in Dayton im US-Bundesstaat Ohio und in der Kleinstadt Gilroy in Kalifornien.