Rom (dpa) - Papst Franziskus hat zu Weihnachten zum Frieden im Heiligen Land aufgerufen. Gerade dort, wo Jesus als menschgewordener Sohn Gottes zur Welt gekommen sei, gingen Spannungen und Gewalt weiter, beklagte das Oberhaupt der katholischen Kirche in seiner Weihnachtsbotschaft von der Loggia des Petersdoms. Er äußerte auch Hoffnung auf ein baldiges Ende des Waffendröhnens in Syrien. Deutschlands Bischöfe forderten in ihren Weihnachtspredigten mehr Verständnis für Flüchtlinge und würdigten die Willkommenskultur.