Oldenburg (dpa) - Der wegen 100 Morden an Patienten angeklagte Ex-Krankenpfleger Niels Högel will in dem gegen ihn eröffneten Prozess aussagen. Dies sicherte der 41-Jährige dem Vorsitzenden Richter Sebastian Bührmann nach der Prozesseröffnung vor dem Landgericht Oldenburg zu. Der bereits unter anderem wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilte Högel antwortete zunächst auf Fragen zu seiner Erziehung und der Berufswahl. Er sei in Wilhelmshaven geboren und "behütet und beschützt" und ohne Gewalt aufgewachsen.