Berlin (dpa) - Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn aufgefordert, Armut durch Pflegebedürftigkeit zu bekämpfen. "Fast 440 000 Pflegebedürftige brauchen Sozialhilfe, um ihre Pflege zu bezahlen", sagte Vorstand Eugen Brysch der dpa in Berlin. "Anstatt über Hartz IV zu schwadronieren, muss der neue Gesundheitsminister Jens Spahn sich genau dieses Problems annehmen." Spahn hatte Hartz IV als ausreichend zum Leben bezeichnet und damit eine Welle der Kritik ausgelöst.