Rom (dpa) - Bei der Parlamentswahl in Italien zeichnet sich ein Erfolg für die europakritische Fünf-Sterne-Protestbewegung und das rechte Lager um Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi ab. Die Fünf Sterne erreichten Prognosen auf Basis von Nachwahlbefragungen zufolge für die Abgeordnetenkammer zwischen 29,5 und 32,5 Prozent der Stimmen und wurden stärkste Kraft. Das Mitte-Rechts-Bündnis von Berlusconis Forza Italia, der ausländerfeindlichen Lega-Partei und zweier kleinerer Rechtsparteien liegt bei 33 bis 36 Prozent, wie aus den Erhebungen für den Sender Rai hervorging.