Düsseldorf (dpa) - Mit abendlichen Paketlieferungen zur Wunschzeit will die Deutsche Post DHL auf dem umkämpften Zusteller-Markt punkten. Spätestens Ende Juni können Paketempfänger in allen wichtigen Ballungsgebieten in Deutschland eine genauere Empfangszeit für ihre Sendungen bestimmen, wie der zuständige Post-Manager Achim Dünnwald in der "Rheinischen Post" ankündigte. Umsonst ist der neue Service allerdings nicht. Als Zuschlag pro Sendung will der gelbe Riese dem Bericht zufolge in der Startphase 1,99 Euro verlangen, später sogar 2,99 Euro.