Washington (dpa) - In den USA sind Rufe nach dem Stopp einer geplanten Hinrichtung eines verurteilten Mörders lautgeworden. Demonstranten forderten im texanischen Bastrop die Freilassung und ein neues Verfahren für den 51-Jährigen. Auch Politiker, Prominente und der EU-Botschafter in den USA haben sich eingeschaltet. Eine Petition verzeichnete mehr als 2,9 Millionen Unterschriften. Rodney Reed sitzt nach Angaben der Organisation Innocence Project, die ihn vertritt, seit 1998 wegen des Mordes an einer jungen Frau 1996 in der Todeszelle. Am Mittwoch soll er hingerichtet werden.