New York (dpa) - Nach rund zwei Jahren im Hochsicherheitsgefängnis beginnt für den mexikanischen Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán heute der Strafprozess. Zunächst sollen dabei am Gericht in New York die zwölf Geschworenen ausgesucht werden, die aus Sicherheitsgründen anonym über Guzmáns Schicksal entscheiden sollen. "El Chapo" verdiente nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft mit Drogenschmuggel und anderen illegalen Geschäften Milliarden. 2017 war er in die USA ausgeliefert worden. Bei einer Verurteilung droht ihm eine lebenslange Haftstrafe.