Berlin (dpa) - Nach knapp zwei Wochen in einem deutschen Gefängnis ist der katalanische Separatistenführer Carles Puigdemont unter Auflagen wieder frei. Es wird damit gerechnet, dass er sich heute in Berlin auf einer Pressekonferenz äußern wird. In Neumünster ist für den Nachmittag eine Demonstration von Linken gegen eine Auslieferung des von der spanischen Justiz verfolgten Politikers geplant. Zu Ende ist der Streit zwischen Barcelona und Madrid aber noch lange nicht. Das Oberste Gericht Spaniens erwägt gar, den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg einzuschalten.