Neumünster (dpa) - Der katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur nach seiner Festnahme in Schleswig-Holstein in die Justizvollzugsanstalt Neumünster gebracht worden. Ein dunkler Kleintransporter mit abgedunkelten Scheiben fuhr auf das dortige Gelände. Eine offizielle Bestätigung dafür, dass sich Puigdemont in dem Wagen befand, gab es nicht. Puigdemont war am späten Vormittag nach der Einreise aus Dänemark in Deutschland festgenommen worden. Grundlage für die Festnahme sei ein europäischer Haftbefehl, erklärte die Polizei.