Khartum (dpa) - Wenige Stunden nach dem Militärputsch im Sudan ist der bisherige Verteidigungsminister Awad Ibn Auf als Präsident des militärischen Übergangsrates vereidigt worden. Er folgt damit faktisch auf Präsident Omar al-Baschir, der nach fast 30 Jahren an der Macht für abgesetzt erklärt und festgenommen worden war. Der Übergangsrat soll dem Militär zufolge zwei Jahre im Amt bleiben und Wahlen vorbereiten. Die Opposition drängt aber auf einen schnelleren Wandel und will weiter auf die Straße gehen.