Madrid (dpa) - Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy zeigt sich gesprächsbereit mit der künftigen Regierung der Konfliktregion Katalonien. Er sei zur "Eröffnung eines Dialogprozesses bereit", sagte Rajoy in einem TV-Interview. Einzige Bedingung sei, dass der Dialog "im Rahmen des Gesetzes" stattfinde. Das Verfassungsgericht hatte auf Antrag Madrids die Pläne der Separatisten zur Wahl des Ex-Regionalpräsidenten Carles Puigdemont in Abwesenheit des Kandidaten erneut gekippt. Nun wird damit gerechnet, dass die Separatisten einen neuen Kandidaten ernennen.