Helsinki (dpa) - Der mit 90 Millionen Euro maximal gefüllte Eurojackpot geht jeweils zur Hälfte nach Nordrhein-Westfalen und nach Polen. Mit den Gewinnzahlen und den beiden Zusatzzahlen lagen gleich zwei Spieler - oder Tippgemeinschaften - richtig. Das teilte Westlotto in Helsinki mit. Noch nie sei in Polen so ein hoher Lotteriegewinn ausgeschüttet worden. Zugleich sei es der dritthöchste Gewinn, der je nach Nordrhein-Westfalen gegangen sei, sagte Westlotto-Sprecher Bodo Kemper: 2016 strich ein Tipper dort knapp 77 Millionen Euro ein, 2015 ein anderer 49 Millionen.