Schwerin (dpa) - Auf schneeglatten Straßen ist es in Mecklenburg-Vorpommern zu etlichen Unfällen gekommen. Besonders betroffen waren in der Nacht und am frühen Morgen die Straßen an der Küste zwischen Ostholstein und Rostock. "An vielen Stellen gibt es Schneeverwehungen", sagte eine Polizeisprecherin. Dort sei es deshalb zu mindestens sechs Unfällen gekommen. Verletzte habe es nicht gegeben, es blieb bei Blechschäden. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor Schneeglätte von Kiel bis Usedom. Bis Mittwoch könne es entlang der Ostseeküste erneut Schneeverwehungen geben.