Helsinki (dpa) - Finanzminister Olaf Scholz hat sich für ein gemeinsames Vorgehen der europäischen Staaten zur Begrenzung des CO2-Ausstoßes ausgesprochen. Man müsse jetzt ganz energische Schritte unternehmen, um den Klimawandel aufzuhalten, sagte Scholz zu Beginn eines Treffens der EU-Finanzminister in Helsinki. Man werde sich über die verschiedenen Wege, eine Bepreisung des CO2-Verbrauchs durchzuführen, unterhalten. Scholz sagte, es gebe "großes Interesse" an der deutschen Abgabe auf Flugtickets. Auch die steuerliche Entlastung von Bahnfahrkarten liege "in einem europäischen Trend".