Bern (dpa) - Mit dem Thema Klimawandel haben die Schweizer Grünen bei der Parlamentswahl am Sonntag selbst die kühnsten Vorhersagen übertroffen. Nach einer ersten Hochrechnung überholten sie mit fast 13 Prozent eine der vier Regierungsparteien in der Wählergunst. Sollten sich die Hochrechnungen bestätigen, würden die Grünen viertstärkste Kraft. Zusammen mit den Grünliberalen, die Umweltschutz mit liberaler Wirtschaftspolitik verbinden, kämen die Grünen nach der Hochrechnung sogar auf gut 20 Prozent und würden zweitstärkste Kraft.