Kabul (dpa) - Beim schwersten Anschlag auf ausländische Truppen seit dem Ende des Nato-Kampfeinsatzes in Afghanistan sind kurz vor Weihnachten sechs US-Soldaten getötet worden. Drei weitere wurden bei dem Vorfall nahe der US-Militärbasis Bagram in der Provinz Parwan verletzt. US-Verteidigungsminister Ashton Carter bestätigte die Nationalität der Getöteten. Trotz dieses schweren Zwischenfalls würden die Anstrengungen fortgesetzt, gemeinsam mit afghanischen Partnern dem Land zu einer besseren Zukunft zu verhelfen.