Athen (dpa) - Innenminister Horst Seehofer hat sich bei seinem Besuch in Athen zu den Motiven für seinen jüngsten Einsatz für eine Neuordnung der europäischen Flüchtlingspolitik geäußert. Das diene deutschen Interessen: "Wenn wir Griechen und Türken helfen, ist das solidarisch gegenüber euch, aber hilft auch uns", sagte er. Ihm sei eine geordnete Flüchtlingspolitik lieber als ungeordnete Zuwanderung.
Der griechische Bürgerschutzminister Michalis Chrysochoidis bewertete das Gespräch positiv. Seehofer hatte wegen des wackelnden Flüchtlingspakts zuvor schon die Türkei besucht.