Berlin (dpa) - Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu den Ereignissen in Chemnitz muss sich Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen bis morgen dem Innenministerium erklären. Er habe einen Bericht an das Innenministerium zu erstatten, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer im ARD-"Bericht aus Berlin". "Ich erwarte eine Begründung, auf die er seine These stützt." Maaßen hatte mit Äußerungen in der "Bild"-Zeitung eine heftige Debatte ausgelöst, indem er unter anderem gesagt hatte, es lägen seinem Amt keine belastbaren Informationen darüber vor, dass Hetzjagden auf Ausländer stattgefunden hätten.