Teheran (dpa) – Wegen der landesweiten Proteste gegen höhere Benzinpreise bleibt das Internet im Iran auf unbestimmte Zeit gesperrt. Das Internet werde erst wieder eingeschaltet, wenn die Sicherheit im Land wieder voll und ganz hergestellt sei, sagte ein Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats der Nachrichtenagentur Isna. Die Sicherheit im Land habe höchste Priorität. Falls notwendig, werde alles dafür geopfert. Die Unruhen begannen am Freitag. Nach iranischen Medienberichten hat sich die Lage in den meisten Städten wieder beruhigt. Beobachter aber vermuten, dass dies noch nicht der Fall ist.