Berlin (dpa) - Die Abgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion beraten am Nachmittag in Berlin über Konsequenzen aus den Niederlagen bei der Europa- und Bremenwahl. Dabei dürfte auch die Ankündigung der Fraktionsvorsitzenden Andrea Nahles, sich bei einer vorgezogenen Neuwahl in der kommenden Woche den Abgeordneten zu stellen, eine zentrale Rolle spielen. Turnusgemäß stehen Vorstandswahlen erst im September an. Ein Abgeordneter hatte per Brief eine rasche Klärung der Führungsfrage verlangt. Gegenkandidaten gibt es bisher nicht.