Berlin (dpa) - Die Überlegungen von Bundesinnenminister Horst Seehofer, die Grenzkontrollen auszuweiten, stoßen bei seinem Kollegen aus Niedersachsen, Boris Pistorius, auf Ablehnung. Er halte den bisherigen Effekt der stationären Grenzkontrollen für gering und verspreche sich von deren Ausweitung nichts, sagte der SPD-Landesinnenminister der "Welt". Kontrollen würden selbst im Extremfall einer erneuten Massenzuwanderung kaum nützen, da man keinen Asylsuchenden zurückweisen könne.