Berlin (dpa) - Nach CDU und CSU will auch die SPD in den nächsten Tagen die Besetzung ihrer Ministerposten in der neuen Bundesregierung klären. Die Personalentscheidungen würden diese Woche getroffen, sagte die stellvertretende Parteivorsitzende Malu Dreyer dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Für Spannung sorgt vor allem die Frage, wer Außenminister werden soll. Ein Verbleib von Sigmar Gabriel im Auswärtigen Amt gilt als weitgehend ausgeschlossen. Dreyer kündigte an, die SPD werde in der neuen großen Koalition stärker auf Profilbildung setzen.