Berlin (dpa) - Der Bund hat in diesem Jahr nach einem Medienbericht deutlich weniger Geld zur Schuldentilgung geschenkt bekommen als 2018. Insgesamt seien 51 518,64 Euro auf dem sogenannten Schuldentilgungskonto des Bundes eingegangen, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf das Bundesfinanzministerium. Der Betrag bewege sich somit im Bereich der Zahlungen vor 2018. Im vergangenen Jahr erhielt der Bund mit fast 610 000 Euro eine deutlich höhere Summe. Seit 2006 habe der Staat 1,2 Millionen Euro für den Schuldenabbau eingenommen.