Berlin (dpa) - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller gibt in Berlin den offiziellen Startschuss für den "Grünen Knopf". Das neue staatliche Siegel wird dann an die ersten Bekleidungsfirmen vergeben, die ihre Textilien unter strengen sozialen und ökologischen Standards herstellen lassen. Sie verpflichten sich etwa, dass bei der Produktion Mindestlöhne gezahlt werden und Kinderarbeit ausgeschlossen ist. Das Projekt ist umstritten. Die deutsche Textilbranche hält die Kriterien für kaum kontrollierbar.