Vreden (dpa) - Weil Unbekannte in einen Schweinemastbetrieb eingedrungen sein sollen, sind im westlichen Münsterland rund 900 Tiere verendet. Nach Angaben der Polizei waren die unbekannten Täter in der Zeit zwischen Sonntagabend und Montagmorgen in den Technikraum des Betriebes in Vreden gelangt und hatten die Stromversorgung unterbrochen. Damit wurde die Belüftung des Stalles ausgeschaltet, die für die Mastschweine lebensnotwendig ist. Der Besitzer schätzt den Schaden nach Polizeiangaben auf rund 100 000 Euro. Nach Angaben eines Polizeisprechers wird in alle Richtungen ermittelt.