Yokohama (dpa) - Südafrika hat sich zum dritten Mal zum Rugby-Weltmeister gekrönt. Die Springboks setzten sich im WM-Finale in Yokohama gegen die favorisierten Engländer mit 32:12 durch und holten nach 1995 und 2007 erneut die begehrte Webb-Ellis-Trophy. Damit zogen die Südafrikaner nach Titeln mit den Neuseeländern gleich, die sich durch ein klares 40:17 gegen Wales die Bronzemedaille gesichert hatten.