Damaskus (dpa) – Die syrischen Streitkräfte haben nach Angriffsdrohungen von US-Präsident Donald Trump weitere Stützpunkte geräumt. Unter diesen sei auch die Militärbasis Dmeir, von der aus zuletzt die Luftangriffe der Regierung auf die belagerte Rebellenhochburg Ost-Ghuta ausgeführt wurden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Bereits gestern hatte die syrische Armee damit begonnen, sich von einigen Stützpunkten zurückzuziehen. Die Streitkräfte sind in volle Alarmbereitschaft versetzt worden.