Genf (dpa) - Der neu gegründete syrische Verfassungsausschuss hat in angespannter Atmosphäre und mit einer hitzigen Debatte über die Rolle der Armee im Bürgerkrieg seine Arbeit aufgenommen. Aus Kreisen der Opposition hieß, in der Sitzung im Genfer UN-Gebäude sei laut über die Rolle der Truppen von Machthaber Baschar al-Assad gestritten worden, nachdem ein Vertreter der Regierung diese gerühmt habe. Das habe bei der Opposition Widerspruch ausgelöst. Assads Gegner werfen der syrischen Armee schwere Kriegsverbrechen vor.