Kabul (dpa) - Kämpfer der radikalislamischen Taliban haben in der Nacht einen groß angelegten Angriff auf die nordafghanische Provinzhauptstadt Kundus gestartet. Die Taliban hätten mehrere Einrichtungen und Gebiete in der Stadt einnehmen können, darunter das Provinzkrankenhaus, die Zentrale der Elektrizitätsversorgung und den dritten Polizeibezirk der Stadt, erklärte Provinzrat Ghulam Rabbani. Der Angriff erfolgte inmitten der laufenden Gespräche zwischen den Taliban und den USA über eine politische Lösung des seit fast 18 Jahren andauernden Konflikts.