Düsseldorf (dpa) - Der Deutsche Tierschutzbund hat den Rücktritt der nordrhein-westfälischen Agrar- und Umweltministerin Christina Schulze Föcking "respektvoll" anerkannt. Das erklärte Verbandspräsident Thomas Schröder in der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Mit Blick auf die Nachfolge der Ministerin appellierte Schröder an Ministerpräsident Armin Laschet: "Wir setzen darauf, dass Armin Laschet erkennt, dass er jetzt eine Personalentscheidung treffen muss, die im Besonderen für den Tierschutz auch eine Aufbruchsstimmung verkörpert." Schulze Föcking steht seit Monaten unter dem Dauerfeuer der Opposition.