Berlin (dpa) - Das geplante Tierwohlkennzeichen für Fleisch im Supermarkt soll unter anderem Vorgaben für Ställe, Transport und Schlachtung machen. In der ersten Stufe sollen Schweine demnach 20 Prozent mehr Platz im Stall haben als gesetzlich vorgeschrieben, wie die in Berlin vorgestellten Kriterien vorsehen. Bundesagrarministerin Julia Klöckner sagte, Verbraucher sollten an dem Logo schnell erkennen können, wo mehr Tierwohl drinstecke. Tierhalter sollten für Mehrinvestitionen honoriert werden.